Metropolregion Nordwest

 

Die Metropolregion Nordwest ist eine von elf Europäischen Metropolregionen in Deutschland. In der Metropolregion Nordwest arbeiten Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung eng zusammen, um die Region und ihre Zukunftsfelder gemeinsam weiterzuentwickeln und im internationalen Wettbewerb stark aufzustellen. Die Region verfügt über eine große Vielfalt an wirtschaftlichen Kernkompetenzen und Alleinstellungsmerkmalen: Maritime Wirtschaft und Logistik, Erneuerbare Energien, Gesundheitswirtschaft, Automobilwirtschaft, Luft- und Raumfahrt sowie die Agrar- und Ernährungswirtschaft sind die wichtigsten Branchen mit großer wirtschaftlicher Bedeutung und auch mit besonderem Wachstumspotenzial.

Als Smart Region will sich die Metropolregion Nordwest als eine der attraktivsten, wettbewerbsfähigsten und nachhaltigsten Regionen in Europa positionieren. Schon heute bestehen viele Ansätze für intelligente Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen wie den demographischen Wandel, Globalisierung  und den Klimawandel.

Eine besondere Funktion für die Entwicklung smarter, innovativer und branchenübergreifender Projekte kommt dabei den Clustern in der Metropolregion und der Vertiefung ihrer Zusammenarbeit zu.

 

Maritime Wirtschaft und Logistik

Die Metropolregion Nordwest ist ein logistischer Hotspot Europas.

Um die Wettbewerbsposition der maritimen Wirtschaft und Logistik weiter zu verbessern, ist neben dem Ausbau der Infrastruktur und der Sicherung des Fachkräftebedarfs eine Weiterentwicklung der Querschnitttechnologien wie Informations- und Kommunikationstechnologie, Materialwissenschaft oder Automatisierung voranzutreiben.

Zugleich muss sich die Brache mit innovativen Lösungen ihrer Verantwortung für die Vermeidung von Umweltverschmutzung und Verkehrsüberlastung stellen. Unternehmen, Hochschuleinrichtungen, Institute und Verbände beschäftigen sich intensiv mit der Entwicklung und dem Einsatz effizienzsteigernder und zugleich ressourcenschonender Logistikprozesse.

Auch bei Green Shipping / Green Ports stehen praxisorientierte Lösungsansatze für Unternehmen im Fokus –für ökonomische, ökologische und technische Verbesserungen mit dem Ziel der gesteigerten Nachhaltigkeit in der gesamten maritimen Wertschöpfungskette. Einen Beitrag können hier alternative Antriebsformen leisten, beispielsweise mit Nutzung von LNG oder auch von Wasserstoff, der aus erneuerbaren Energien erzeugt wurde.

Ein Beispiel für die Verbesserung der Energieeffizienz ist ein von der Metropolregion Nordwest gefördertes aktuelles Vorhaben zum Test von LEP und LED-Leuchtmitteln in Häfen. Über die inhaltliche Zusammenarbeit hinaus ist ein wesentliches Ziel der Projektpartner der Aufbau und die Entwicklung eines Energie-Effizienz-Netzwerkes zwischen den Häfen der Metropolregion Nordwest. Die Ergebnisse der Studie und der Pilotanwendung des LEP/ LED-Projektes werden in der zweiten Jahreshälfte gemeinsam mit innovativen Beispielen aus dem Bereich der alternativen Antriebe in einem Smart-Regions-North-Expertenworkshop präsentiert.

 

Erneuerbare Energien
Die Metropolregion Nordwest ist nicht nur eine der zentralen Energiedrehscheiben Deutschlands, sondern auch Vorreiter in Sachen Energiewende. Hier ballen sich wir nirgendwo sonst Kompetenzen rund um regenerative Energien und insbesondere Windkraft. Durch die Zusammenarbeit der erfolgreichen Netzwerke in der Region, wie der Windenergieagentur WAB e.V. als führendem Offshore-Windenergie Branchenverband in Deutschland und dem Oldenburger Energiecluster OLEC sowie mit weiteren Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft positioniert sich die Metropolregion Nordwest als führende Energieregion Deutschlands. Wirtschaft und Wissenschaft und Wissenschaft stellen sich zur Sicherstellung der Energieversorgung gemeinsam den Anforderungen der Zukunft. Besonderes Augenmerk gilt dabei dem Ausbau der Energieversorgung aus erneuerbaren Energien, der Entwicklung von Speichertechnologien und der Dezentralisierung der Energieerzeugung. Außerdem ist die Metropolregion Nordwest die Ausbildungsregion für Erneuerbare Energien und rüstet sich damit gegen den Fachkräftemangel.  

 

Gesundheitswirtschaft
Die Gesundheitswirtschaft ist eine der zentralen Wachstumsbranchen, auch in der Metropolregion Nordwest. In diesem Sektor arbeiten ca. 152.000 Menschen in der Region. Die Gesundheitswirtschaft ist von besonderer Bedeutung für den Umgang mit den zentralen Herausforderungen demographischer Wandel und Fachkräftemangel. Die Metropolregion Nordwest unterstützt die Arbeit der Cluster Gesundheitswirtschaft Nordwest e.V. und Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft GewiNet e.V. bei der Entwicklung von Lösungen für die Zukunft, Die Metropolregion fördert u.a. die Einführung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement und eine Social Media Marketing Kampagne für Pflegeberufe. Ein Vorzeigeprojekt für die Sicherung der Medizinischen Versorgung der Region ist die European Medical School, Groningen Oldenburg mit dem von der Metropolregion geförderten Netzwerk Versorgungsforschung zum Wissensaustausch zwischen Wirtschaft, Verbänden und Wissenschaft. Es gibt zahlreiche regionale Forschungseinrichtungen die sich mit dem Thema Gesundheitsversorgung befassen. Auch neue technische Lösungen spielen dabei zukünftig eine immer größere Rolle. Schon jetzt zeigt z.B. das Offis Institut für Informatik mit der IDEEAL-Wohnung technische Möglichkeiten der Gebäudeautomatisierung für die Bedürfnisse älterer Menschen auf. Verschiedene aktuelle Projekte zur Thema „Ambient-Assisted Living“ werden derzeit in der Metropolregion durchgeführt.

 

Automobilwirtschaft
Zwei große Automobilwerke, mehr als 400 Zulieferbetriebe und einer der weltweit größten Autohäfen machen den Nordwesten zu einem der größten Automobilstandorte Deutschlands. Das Cluster Automotive Nordwest e.V. ist die zentrale Vernetzungsplattform der Branche im Nordwesten. Eine künftige Herausforderungen sind vor allem Innovationen im Bereich intelligente und umweltfreundliche Mobilität, wie die Verbesserung bestehender Antriebssysteme oder die Elektromobilität. Die Metropolregion Nordwest ist „Modellregion Elektromobiliät“ in Deutschland in der u.a. Technologien und Methoden für einen emissionsfreien Innenstadt- und Pendlerverkehr entwickelt werden. Zur Erarbeitung von Infrastrukturlösungen wurde das „Personal Mobility Center Nordwest e.G.“ gegründet. Für einen Flottenversuch haben sich bereits 90 Unternehmen in der „Unternehmensinitiative Elektromobilität“ zusammengeschlossen. Aber auch die bessere, auch informationstechnische Vernetzung der Verkehrsträger (ÖPNV, Individualverkehr, Car-Sharing), z.B. durch neue Mobilitätsapps, ist von essentieller Bedeutung für eine umweltfreundlichere Mobilität. 

 

Luft und Raumfahrt
Die Metropole Nordwest ist der bedeutendste Luft- und Raumfahrtstandort Deutschlands. Hier werden Komponenten für den Airbus gebaut und Technologie aus der Metropole Nordwest ist maßgeblich an deutschen und europäischen Raumfahrtprogrammen beteiligt. Um die Metropole Nordwest zu einem der führenden Standorte in Europa auszubauen vernetzt das Cluster Aviabelt Bremen e.V. Endproduzenten, Zulieferer bwz. Dienstleister und wissenschaftliche Einrichtungen und baut die Kooperation mit der Initiative Niedersachsen Aviation und dem Machining Innovations Network e.V. weiter aus. Die in der Metropole Nordwest entwickelten innovativen ökoeffizienten Materialien und Leichtbauweisen sind auch für die Energie und Mobilitätswirtschaft zukunftsweisend. In der Luftfahrt sind, wie im Verkehrsbereich insgesamt, vor allem die Reduzierung des Treibstoffverbrauchs und des CO2-Ausstoßes durch neue Technologien zu bewältigen.

 

Geschäftsstelle Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V.    

Bahnhofstr. 37

27749 Delmenhorst

Tel: 04221 / 99-1903

Fax: 04221 / 99-1900

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.metropolregion-nordwest.de

smart region north logo small